Zurück Letzte Änderung: 1999-06-07 Contact Maddes

Allgemeine Tips

Index


NIE vergessen:
Immer ALLE Anleitungen und ALLE mitgelieferten Textdateien durchlesen !!!

Bildschirmauflösungen

Um höhere Auflösungen bei DOSQuake und WinQuake benutzen zu können braucht man einen VESA 2.0 Treiber für seine Grafikkarte. Diese findet man meistens auf den Homepages der jeweiligen Hersteller.
ACHTUNG !!! Nicht alle Hersteller und Treiber-Versionen unterstützen alle Auflösungen.
Für einen Pentium 133 empfehle ich eine Auflösung von 400x300 (S3 Grafikkarte mit S3 VESA 2.0 Treiber).

Win95-Key

Da der Win95-Key der neueren Tastaturen den Spieler öfters aus dem Spiel wirft, empfehle ich die Benutzung von WKeyKill von TenNet

Front-Ends

Für Quake gibt es genügend Front-Ends die einem das Einstellen von Parametern aller Quake-Versionen erleichtern. Besonders herauszuheben ist dabei QStart von Ashley W. Bone, da dieses besonders simpel und klein ist.

Internet Quake-Server

Für die Suche von Quake-Servern im Internet haben sich zwei Programme als besonders gut herausgestellt.

Einmal ist das GameSpy. GameSpy ist auch das offizielle Front-End von QuakeWorld.

Zum anderem ist das QView.
QView kann natürlich auch mit QuakeWorld benutzt werden. Außerdem bietet es die Möglichkeit Server-Gruppen zu bilden.
Das beste Feature ist aber folgendes, mittels QHost und QView kann man einen Quake-Server fernsteuern, leider aber NUR über TCP/IP. Auf dem Quake-Server wird QHost gestartet. Nach der Verbindung mittels QView mit diesem Server kann man einen oder mehrere Quake-Server starten. Alle Ausgaben der Server sind auf dem eigenen Bildschirm zu sehen und es können Konsolen-Befehle abgesetzt werden.

Pentium Pro und Pentium II

Für den Pentium Pro und Pentium II gibt es ein Programm namens FastVid, welches 20% bis 100% mehr Grafik-Performance bringen soll. Da ich selbst nur einen Pentium besitze, kann ich diese Angaben nicht bestätigen.

"Stotternde" oder "Nachziehende" Grafik bei schnellen Grafikkarten

Wenn bei einer schnellen Grafikkarten ein "Stottern" oder "Nachziehen" der Grafik auftritt liegt dies meist nicht an der Grafikkarte. Meist ist die Maus das Übel, denn diese wird normalerweise mit 40Hz gesamplet (abgefragt), ist also zu langsam für die Grafik, so daß manchmal zweimal das gleiche Bild (= keine Bewegung) dargestellt wird. Als Lösung empfiehlt sich eine USB-Maus die standardmäßig mit 125Hz gesamplet wird. Für PS/2-Mäuse gibt es auch noch eine Software-Lösungen, mit der man die Maus-Samplerate höher setzen kann, die Dateien erhält man über Blue's News. Leider ist mir keine Lösung für Mäuse am seriellen Port bekannt.
Die Logitech MouseWare Treiber ab Version 8.40 bieten die selbe Funktionalität.

a Quake Info Pool page
© 1997-2006 by Maddes